Über uns

Weggeworfener Abfall belastet die Natur in den Bergen: Verschmutzung von Wasser und Boden, direkter Einfluss auf Pflanzen und Tiere und optische Störung für den Tourismus.

Eine Problematik die besonders durch die Schneeschmelze zum Vorschein kommt. Dieser Befund motivierte Laurent Thurnheer, im Jahr 2001 die Stiftung Summit Foundation ins Leben zu rufen. Den Einfluss von menschlichen Aktivitäten in Berggebieten einzuschränken, sollte gerade in einem Alpenland wie der Schweiz eine prioritäre Stelle haben.

Mitlerweile exisitieren in der Schweiz zahlreiche Aufräumaktionen. Die Summit Foundation versucht, die Aktionen, die in den Bergen stattfinden, im Rahmen der Clean-Up Tour zusammenzubringen.

Ziel 2020 : Die Stiftung strebt 30 Sammelaktionen über 6 Monate (April-September) an, mit durchschnittlich 40 Teilnehmende pro Veranstaltung. Diese ca. 1.200 Personensollten zur Sammlung von 10 Tonnen in den Bergen zurückgelassener Abfälle beitragen. Durch die von der Summit Foundation unterstützten und/oder organisierten Aufräumaktionen, wurden in den Schweizer Bergen bereits über 150 Tonnen Abfall eingesammelt.

Die freiwillige Teilnahme an der Clean-Up-Tour als Freiwilliger, bedeutet sich aktiv am Umweltschutz zu beteiligen, indem man einen Spaziergang inmitten der Natur genießt. Ob mit der Familie oder mit Freunden, ist es auch eine sinnvolle Aktivität im Freien, bei der man die Ruhe und Schönheit unserer Landschaften genießen kann.

Die Abfallproblematik

Mikroplastik ist überall. Laut einer kürzlich durchgeführten Studienimmt ein Mensch im Durchschnitt mehr als 5 g Mikroplastik pro Woche ein, das entspricht dem Äquivalent einer Kreditkarte (1)!

Neben dem Transport von Abfällen (Makro-, Mikro- und Nanoabfall) im Wasser werden Kunstoffteilchen auch durch den Wind transportiert. Erste wissenschaftliche Arbeiten haben gezeigt, dass sie in völlig unbewohnten Bergregionen, in Bergseen über 1500 m, vorkommen (2).

Die Schweiz ist der Wasserturm Europas Doch unsere Gewässer sind genauso verschmutzt wie die des Mittelmeers (3). Es besteht dringender Handlungsbedarf gegen die Verschmutzung durch Plastik, auch in unseren Bergen und Gewässern.

literaturverzeichnis:

(1) Kieran D. Cox, Garth A. Covernton, Hailey L. Davies, John F. Dower, Francis Juanes, and Sarah E. Dudas. Environmental Science & Technology 2019 53 (12), 7068-7074. DOI: 10.1021/acs.est.9b01517

(2) Allen, S., Allen, D., Phoenix, V.R. et al. Atmospheric transport and deposition of microplastics in a remote mountain catchment. Nat. Geosci. 12, 339–344 (2019). DOI: 10.1038/s41561-019-0335-5

(3) Océaneye. (14.07.2019). La pollution plastique du lac Léman identique à celle des océans. Récupéré sur: https://www.oceaneye.ch/14-07-2019/